Bild

Lütgeneder

Mitten im Dorf, ohne weite Wege bis zum Fußballplatz können die Kinder in Lütgeneder jetzt wieder kicken. „Für unseren Bolzplatz am Feuerwehrgerätehaus haben wir zwei neue Fußballtore angeschafft“, sagt Ortsvorsteherin Katharina Nolte. Seit etwa einem Jahr habe es keine Tore mehr auf dem Bolzplatz gegeben: „Die alten Tore hatten nicht mehr den Vorschriften entsprochen. Weil sie nicht kippsicher waren, mussten sie abgebaut werden.“ Die neuen Tore haben 1900 Euro gekostet, ein Drittel der Kosten hat die Stadt Borgentreich übernommen, zwei Drittel des Geldes stammen aus dem Erlös aus dem Weihnachtsmarkt.
Über die beiden neuen Tore freuen sich mit Ortsvorsteherin Katharina Nolte die Kinder Ronja Lohmüller, Frieda Schonheim, Clemens und Linus Vössing, Marlene Förster, Maximilian Becker, Luca Menne, Lilly Förster, Philipp Lothar Menne, Malte Förster und Lea Wille (von links).

Zurueck